EUROPE BLUES TRAIN FESTIVAL 2019

 

Sisa Feher & Fehero Rocher

 

Fr 06.09.2019              27248 Ehrenburg, Gasthaus Kastens -->> schmalver-allerlei.de/index.php/kulturgut

Sa 07.09.2019             Hannover, Herrenhäuser Gärten, Int. Feuerwerkswettbewerb -->> www.hannover.de

 

 

Sammy Vomacka & Joe Kucera & Arik Strauss & Friends

 

Do 10.10.2019            Berlin, Rickenbacker’s Music Inn -->> www.rickenbackers.de

Fr  11.10.2019            Berlin, Centre Bagatelle -->> www.centre-bagatelle.de

 

 

 

Black Kat & Kittens aka Soulthrivers

 

Fr, 18.10.2019             Bremerhaven, Thieles Garten

 


2018 Wir jubilieren!                                        10 Jahre Europe Blues Train Festival

 

Die Menschen verbindet eine universelle Sprache: die Musik. Im bunten Chaos der musikalischen Sprachen hat der Blues eine herausragende Stellung. 

Obwohl er aus geheimer Tiefe entspringt, ist er einfach und verständlich. Mit dem Blues sind wir stets unterwegs – und dennoch längst zu Hause. Nichts müssen wir lang erklären. 

Und wenn wir jemanden hören, der richtig Blues spielt und fühlt, fragen wir nicht, woher dieser Mensch kommt. Es genügt, sich in den Rhythmen zu wiegen und sich ins Unbekannte entführen zu lassen. 

                                                                                                                                                         (aus dem Vorwort 2009 von Jan Štolba)

 

Die Geschichte des Europe Blues Train Festivals begann mit einer Direkt-Verbindung Berlin – Praha. In beiden Städten präsentierten wir 2009 an zwei Wochenenden Blues-Musikerinnen und Musiker aus beiden Ländern auf gemeinsamen Bühnen und nannten es „Europe Blues Train Festival“.

 

So entstand ein Projekt mit besonderem Format. Gemeinsam mit einem stetig wachsenden Netzwerk an Partnern*,  die den „Europe Blues Train“ an ihrer Location halten ließen, bauten wir das „Schienennetz“ aus und setzen so ein über Berlin und Prag hinaus europaweites Highlight der Völkerverständigung. Denn der „virtuelle Europe Blues Train“ hat Musiker, Musikliebhaber, Partner und Förderer an Bord – und wo immer dieser „Train“ hält, findet im Rahmen eines stimmungsvollen Konzert-Events Begegnung statt. 

 

Unsere Koffer sind gefüllt mit Jump Blues, Soul, Rhythm ’n’ Blues, Jazz, Funk, Blues Rock sowie Grooves und Melodien aus vielen Regionen dieser Welt. Mit besonderen Instrumentierungen, eindrucksvollen Gesangsstimmen, verschiedenen Sprachen, energiegeladen, poetisch und guter Stimmung holt uns der „Blues Train“ ab und nimmt uns auf eine unvergessliche Fahrt nach „Bluesville“ und darüber hinaus…    

 

Bei jedem Halt feiern wir authentisches und facettenreiches Blues-Feeling in internationaler Vielfalt. „Blues Made in Europe“ und „Blues Played in Europe“ trifft auf seine Wurzeln mit großartigen Blues Women und Blues Men aus Europa und der ganzen Welt. 

 

In der kulturellen Vielfalt Europas haben die Musiker in jedem Land und in jeder Generation eigene Stile entwickelt, geprägt von ihrer Kultur, ihrer Mentalität und ihrer Persönlichkeit. Auch Künstler aus anderen Kontinenten haben sich in Europa niedergelassen. Diese Vielfalt möchten wir vorstellen und allen Beteiligten – dem Publikum, den Künstlern, den Clubs - spannende Konzertabende und musikalische Neuentdeckungen schenken. 

 

So präsentierten sich in diesen 10 Jahren über 60 internationale Formationen. Wir konnten musikalische Kooperationen zwischen Musikern aus den verschiedenen Ländern initiieren und es gab „Blues on the Train“ – auf bluesiger Fahrt mit der ältesten Museumseisenbahn Deutschlands. 

 

Wir bedanken uns herzlich bei all unseren Partnern, Unterstützern, Fördergebern, Sponsoren, Medienpartnern, Fotografen, Video-Künstlern, Kooperationspartnern, Freunden und natürlich auch dem wunderbaren Publikum, das mit uns und dem „Europe Blues Train“ während der letzten 10 Jahre unterwegs war. 

 

Let the good times roll.

 

Birgit Bogner & Joe Kučera 

Berlin, Dezember 2018

 

* Gemeint sind stets alle Geschlechter. Aus Gründen der Lesbarkeit wird auf die Nennung anderer Formen verzichtet.